Mittelstrimmig

Die Reise um die Welt

 

Das diesjährige Motto unserer Ausstellung basiert auf der Bezeichnung eines Wanderweges um
Liesenich, ein Ort des Strimmiger Berges wie Forst, Mittelstrimmig und Altstrimmig.

Die Auswanderungsrate zu Anfang des 20. Jahrhunderts war im Hunsrück besonders groß. In alle
Welt hinaus ist die arme Landbevölkerung gezogen, um eine Lebensgrundlage zu finden und eine
neue Heimat zu suchen. Die Daheimgebliebenen begnügten sich mit kleinen Wanderungen rund um
ihr Dorf und nennen es noch heute „Reise um die Welt“.

Der Schwerpunkt unserer Ausstellung liegt bei Video-Installationen, Filmen und Fotos, was jedoch
Malerei ect. nicht ausschließt.

In der Halle ist eine große Installationen mit Gegenständen von Raffael Rheinsberg zu sehen, die
von dem Schauspieler Michael Altmann unter der Regie von Gabriele Jakobi mit dem Titel
„Reise durch die Gegenstände“ bespielt wird.

Links und rechts des Eingangs sind zwei große Bilder „Von ganz oben“ , von dem Bopparder
Künstler Aloys Rump.

An den Seitenwänden ist eine sehr interessante Fotoarbeit von Roland Siegrist, mit einer
Großbildkamera aufgenommene Situationen in einem Basar in Ägypten.

Im Videoraum zeigen wir eine Videoinstallation von Jakobine Engel „Panta Rhei“ mit Bernhard
Minetti und Jutta Lampe.

Weitere Videokünster sind Manuela Warstat mit „Terrazzo“ und Terry Buchholz mit „Die Erde ist
eine Kugel“.

Von Lilli Engel gibt es ein Video „Die Reise um die Welt“, das den Wanderweg abtastet und den
ersten Teil eines vierteiligen Films zeigt.

Im Eingangsbereich zeigt Markus Mußinghoff Videostills, dessen Ausgangsmaterial ein
Videofilm ist, den er 2000 für seine Performance „Privacy“ in Melbourne aufgenommen hat.

Die Pyro-Artistin, Andrea Schempp, Champ Fire Art, zeigt bei Sonnenuntergang am
Eröffnungstag eine Feuer-Installation „Freudenfeuer für Europa“

Begleitet wird die Ausstellung von dem Berliner Musiker Jakob Engel mit Eigenkompositionen
zum Thema.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Sa. 18. Juli um 18.00 Uhr

Am Sonntag, 19.Juli um 16.00
wird der Berliner Maler, Kabarettist und Musiker Lennard Körber
unter dem Titel „Die Kunst ist ein Schrank – Reise ins Nichts“ Texte von Daniil Charms
(Übersetzung Ilse Tschörtner) mit der Musik für Akkordeon von Jürgen Ganzer darbieten.

Ausstellungsort ist die Kunst-Halle Saalbau Theisen, 56858 Mittelstrimmig, Hauptstr. 71

Projektleitung : Lilli Engel, Zur Eiche 15, 56858 Forst/Hunsrück, Tel 06545-6509
mail: LERR.KUNST@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aloys Rump